Triathlon Equipment: Bekennendes Weichei!

Da ist es – mein Coming out! Auch wenn ich in Hamburg geboren (in Barmbek selbstverständlich!) und aufgewachsen (Winterhude) bin, nun fast in Dänemark wohne, dass Wetter im Norden ist zuweilen für den Arsc…

…von Mitte Mai bis Mitte Oktober ist das hier an der Ostsee der schönste Fleck auf der Erde – Aber den Rest des Jahres ist es einfach nur dunkel, kalt und windig:-(.

Und da bin auch ein bekennendes Weichei! Ich lauf lieber bei 28 Grad in der prallen Sonne als bei 2,8 Grad im Nieselregen. Da aber auch ich im Winter um das Training nicht herum komme, bleibt doch wieder nur die Weisheit: Es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur die falsche Kleidung!
Das stimmt! – Nur benötige ich im Winter für das An- und Ausziehen fast mehr Zeit als für das Laufen selbst;-).

Derzeit ist das mein Standard-Lauf-Equipment:

Winterlaufausrüstung

Das sind 20 Teile, die zusammen ca. 3,8 Kilo auf die Waage bringen!

  1. Zwei Funktionsmützen – Eine Noname Fleecemütze zum darunter ziehen und eine vom Hamburg Triahtlon zum Cool aussehen;-)
  2. Ein Buff Mehrzwecktuch – Ich denke die Dinger kennt jeder! Kann als Mütze, Schal, Kopftuch oder Stirnband verwenden werden.
  3. Ein Windbraeker (Neongelb) – Dies ist ein relativ günstiges Noname Modell, das auch gleich als Warnweste zum Einsatz kommt.
  4. Eine Sportwinterjacke – Das ist relativ altes Modell von Tichbo, das ich nur für die richtig kalten Tage aus dem Schrank nehme!
  5. Ein Paar Fleece Handschuhe – Die habe ich auch mal auf irgendeinem Wettkampf bekommen.
  6. Ein Funktionspullover – Der ist von Nike und besonders Praktisch sind die lagen Ärmel mit den Löchern für die Daumen.
  7. Eine winddichte Funktionshose – Ein Modell von Adidas, das wirklich winddicht und auch relativ wasserfest ist.
  8. Ein langärmliges Thermoshirt – Von Skins! Das Teil hält wirklich warm, passt gut und ist auch gleichzeitig ein Kompressionsshirt. Ob die Kompression einen Effekt hat, lasse ich mal dahingestellt!
  9. Eine lange Thermohose – Auch von Skins, mit den selben Merkmalen wie das Thermoshirt.
  10. Eine Funktionsunterhose – Die ist von TAO, sitzt perfekt und scheuern tut da auch nichts mehr:-)
  11. Ein Paar Winterlaufsocken – Falke ist eine der wenigen Firmen, die Socken in meiner Größe herstellt (49 – 50).
  12. Ein Paar Trailrunningschuhe – Asics, ich laufe nur Asics in Größe 50. Der Vorteil von Trailrunningschuhen ist, dass sie auch auf Schnee guten Grip haben. Sie sind in der Regel auch etwas wetterfester als die normalen Laufschuhe.
  13. Einen iPod Shuffle – Ein älteres 2 GB Modell. Der ist einfach unverwüstlich und muss auch nicht dauernd aufgeladen werden!
  14. Ein Sportkopfhörer – Nach langem suchen bin ich auf diesen on ear Kopfhörer von Philips gestoßen. Hat einen guten Klang, sitzt perfekt und verrutscht nicht.
  15. Eine GPS/Pulsuhr – Ich nutze, schon seit es Ihn gibt, den Timex Ironman Global Trainer. Das war der erste Trainingscomputer der noch wie eine Uhr aussieht und der einen Triathlon komplett mit Wechseln aufzeichnen konnte!
  16. Ein Outdoorhandy von Samsung – Für Runtastic und die Fotos unterwegs hat sich das Xcover3 von Samsung bewährt. Dieses Handy kann auch mal runterfallen und filmt noch bis 1 Meter Wassertiefe ohne Probleme!