Trainingstagebuch – 10. Juni 2016

Scheiß Pollen auf 1200 m

Schwimmen im Freiwasser macht ja eigentlich Spaß – Dank meiner (temporären!) Pollenallergie, ist es zur Zeit aber eine Strafe:-(. Interessanterweise reagiere ich nur beim Schwimmen allergisch auf das ganze Pollenzeugs. 

Das liegt vermutlich daran, dass sich die Pollen auf der Wasseroberfläche sammeln und man diese beim Schwimmen permanent an den Schleimhäuten vorbeispült! Die Intensität der Reaktion ist abhängig von den Pflanzen, die am Ufer des Gewässers wachsen. In fließenden Gewässern ist es meist nicht so schlimm, im Meer und in der Schlei (ist ein Fjord!) besteht das Problem nicht. Leider habe ich das Problem auch im Rendsburger Freibad, da dieses von vielen Bäumen gesäumt ist.

Die Auswirken sind bei mir teilweise so stark, dass ich die nächsten zwei Tage nach dem Training richtig Grippe habe.

Von diesem Phänomen berichten mir auch andere Triathleten/innen, die sonst auch kein Allergieproblem haben!

Etwas Abhilfe schaffen bei mir die folgenden Maßnahmen:

  • etwa 4 Stunden vor dem Training eine Cetirizin (wer denkt sich diese Namen aus?)
  • direkt vor dem Schwimmen einmal Vividrin akut Nasenspray
  • direkt nach dem Schwimmen Nase, Augen und Mund mit klarem Wasser spülen
  • direkt nach dem Schwimmen einmal Vividrin akut Nasenspray
  • ggf. eine Nasenspülung mit einer Salzwasserlösung (da macht der Schnupfen fast mehr Spass…)
Und der ganze Aufwand dann für 1200 m Schwimmtraining;-).
 
Weitere Infos zu den Einheiten findet ihr auf runtastic.com.