Trainingstagebuch – 10. Januar 2016

Nach den wetterbedingten Indooreinheiten auf der Rolle, sollte es heute um 11 Uhr wieder raus zum Laufen gehen. Zu der Uhrzeit sah es beim Blick aus dem Fenster dann aber so aus:

Also wenig einladend für Outdoorspotler! Wieder auf die Rolle? Oder ins Schwimmbad? Training auf der Rolle hatte ich diese Woche schon ausreichend und Sonntags ein Schwimmbad zu finden, in dem man Trainieren kann, ist defakto unmöglich! Es gibt zu wenig davon, der Fokus liegt auf den Bleienten mit Blumenbadekappe oder die Bäder sind gleich als „Sapßbad“ gebaut – Also nur Planschbecken und keine Schwimmbahnen:-(.

Ab 14 Uhr wurde das Wetter dann aber doch noch besser! Für hiesige Verhältnisse bedeutet das, der Regen hat aufgehört! Also schnell über WhatsUp die Trainingsgruppe einberufen und doch noch eine Runde gedreht. Da wir auch ausnahmsweise mal keinen Wind hatten (also nur in Stärke 3, was bei uns praktisch Windstille ist!), konnte wir in Teilen auch direkt an der Küste laufen.

Zu dieser Jahreszeit schafft man die 24 km, bei weiterhin geschlossener Wolkendecke, dann auch gerade so bevor es dunkel wird. Ok – wenn wir schneller gelaufen wären, wäre das nicht das Problem aber die letzten 4 km waren heute echt schwer;-).

Weitere Infos zu dem Lauf findet ihr auf runtastic.com.