Raceday – 12. Juni 2016 – 9. Hachede Triathlon

Raceday – 9. Hachede Triathlon

Eigentlich wollte ich gestern noch eine kurze Sprinteinheit durchziehen, habe das dann zu Gunsten der Gartenarbeit gelassen. Meine Frau hat es gefreut;-).

Heute ging es dann zum 9. Hachede Triathlon nach Geesthacht (www.hachedetriathlon.de) und dort über die Olympische Distanz. Als Zusatzwertung bin ich dort auch auf den 9. BSV Meisterschaften über die Olympische Distanz gestartet.

Hier ein Video von 2015:



Mit 14 Grad Lufttemperatur und 21,9 Grad im Wasser, war das Schwimmen dann noch die angenehmste Disziplin. Auch wenn meine 30 Minuten Schwimmzeit, meinen aktuellen Trainingsstand gut wiederspiegel.

Mit dem Erreichen der roten Linie am Ausgang der Wechselzone fing es dann selbstverständlich an zu regnen und ich habe die 60 Sekunden, die ich benötigt habe um die Armlinge anzuziehen, nicht mehr bereut.

Die Radstrecke selbst ist dann meins! Schön flach ohne Kurven auf der Elbuferstraße 4x hin und her. Nur für die Wenden kurz auf die Bremse, aus dem Sattel, einen Schluck aus der Flasche und weiter! Ist im Prinzip wie auf der Rolle – Rollen lassen ist hier nicht;-).

Seit heute ist auch definitiv bewiesen, dass teure Triathlonharräder nicht von allein fahren! Aufgrund meiner gemütlichen Schwimmzeit, bin ich auf meinen Trainingsrad (meine Wettkampfrad ist noch zerlegt auf dem Dachboden!) über die 40 km an ca. 90.000 € Material vorbeigefahren…

…darüber habe ich mich beim Laufen noch amüsiert;-). Das war dann auch so nicht schlecht! Je länger ich unterwegs war, je besser bin ich in den Rhythmus gekommen und die Grundlagenausdauer vom Rennsteiglauf hat sich deutlich bemerkbar gemacht. Am Ende hat es dann noch für Platz 18 gesamt und Platz 5 auf der BSV Meisterschaft gereicht – Ich hätte aber auch gerne weiterlaufen können;-)

Weitere Infos zu den Einheiten findet ihr auf runtastic.com.